App oder mobiles Webinterface?

Erstellt am: 26. März 2013

eclipso verzeichnet immer mehr Zugriffe von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Neben den bereits etablierten Betriebssystemen (z.B. Android, IOS, Windows Phone) erobern immer mehr unterschiedliche mobile Betriebsysteme den Markt (z.B. Ubuntu mobile, Firefox OS) und fordern demzufolge eigenständige Apps, die dafür entwickelt und in den einzelnen APP-Stores angeboten werden müssten.

Da der Aufwand für die APP-Entwicklung, die Pflege inkl. regelmässiger Updates zu den unterschiedlichsten Betriebssystemen immer größer wird, haben wir uns dazu entschlossen, zunächst keine Apps mehr für die einzelnen Betriebssysteme zu entwickeln. Statt dessen werden wir unser mobiles Webinterface erweitern und z.B. eclipso Drive, das Adressbuch und evtl. noch weitere Funktionen implementieren.

Das mobile eclipso Webinterface kann mit jedem gängigen Browser aufgerufen und per Handy bzw. Smartphone bedient werden und ist eine universelle Möglichkeit, das kostenlose E-Mailkonto von eclipso auch unterwegs zu nutzen.

Unser Tipp: Legen Sie eclipso als Icon auf Ihrem Homescreen ab. Das funktioniert beim iPhone (Safari) und bei den meisten Android-Webbrowsern. So erreichen Sie eclipso mit einem Fingertipp.

Wer lediglich E-Mails abrufen möchte, dem bietet eclipso jetzt schon die Möglichkeit, E-Mails per POP3 kostenlos oder in der Premiumvariante auch per Imap abzurufen. Dazu ist es lediglich notwendig eine Verbindung vom Smartphone zum eclipso E-Mailaccount einzurichten. Die Einrichtung ist je nach Modell schnell erledigt. In unseren FAQ haben wir beschrieben, wie man sein mobiles Gerät für den POP3-Zugriff konfiguriert.


  

Kommentar